Eat The Beat Concerts

Nine Pound Hammer / 05.07.23 / Kantine

 

Support: TBA
Mittwoch, 05.07.23
Kantine / K4, Nürnberg
Doors: 20:00 Uhr
Start: 20.30 Uhr
> > > Tickets direkt über den Eat-The-Beat Kartenkiosk bestellen

Nine Pound Hammer // Cow Punk, Garage Punk // Kentucky, USA
1985 unter dem Einfluss von Helden wie den RAMONES, J.CASH und H.WILLIAMS, sowie Unmengen an BBQ von Blaine Cartwright (Gitarre / auch NASHVILLE PUSSY) und Scott Luallen (Vocals) in Owensboro, Kentucky gegründet.
Die erste LP, “The Mud, the Blood, and the Beers“ erreichte die Ohren John Peels (BBC) und wurde zu Recht, gewaltig gefeiert. Das Billboard Magazine verpasste ihnen den Titel “Die RAMONES in einem Pick Up“.
Das legendäre Label Crypt Records veröffentlichte zur ersten Europatour das Album “Smokin Taters“ (1992) und, “Hayseed Timebomb“ (1994). Durch intensives Touren in den USA, Europa und einem Abstecher in Japan wurden bis heute Tausende von Fans mitgerissen.
Auf der Bühne rockt sich die Band wie ein High-Speed Bulldozer durch die Songs.
Tony Hawk nutzte den Hit „Run Fatboy, run“ für seine Skater Videospielserie.
In einer längeren Bandpause gründete Blaine Cartwright die berüchtigten NASHVILLE PUSSY.
2003 schlossen sich NINE POUND HAMMER wieder zusammen und veröffentlichten das gefeierte Album “Kentucky Breakdown“ auf Acetate Records. 2005 folgte „Sex, Drugs, and Bill Monroe“.
Zudem schrieb die Band „Carl’s Theme“ für den Soundtrack des Films „Aqua Teen Hunger Force“, sowie das Intro für die Kultserie „12 Oz. Mouse“ auf Adult Swim. Scott ergatterte dabei eine Rolle als Corndog-Farmer „Rooster“.
Das Album „Country Classics“ erschien 2010 und beschloss das ruhmreiche wie auch sprunghafte Jahrzehnt, das für die Band durch einige hausgemachte Krisen geprägt war.
2017 folgten in alter Frische „Bluegrass Conspiracy“ und “The Barn’s On Fire“. Ende 2021 wurde „When The Sh*t Goes Down“  veröffentlicht, das von Daniel Rey (u.a. Produzent diverse RAMONES Alben) aufgenommen wurde.
Möglicherweise wird die Tour im Sommer 202e die letzte Chance sein, diese Band live zu erleben.
Bei Eat-The-Beat Shows ist kein Platz für Rassismus, Sexismus, Homophobie und sonstige geistige Verwirrungen.

Einlass unter Vorbehalt!

WICHTIG!! Sollte es am Konzerttag noch zu Einschränkungen bez. Covid-19 kommen, gilt die zum Zeitpunkt des Konzerts gültige Bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung.

zur Veranstaltung bei Facebook

Weiter Beitrag

Zurück Beitrag

© 2023 Eat The Beat Concerts

Thema von Anders Norén