Thronehammer, Confusion Master, Might / 03.05. / Kantine

0 1
Read Time:3 Minute, 20 Second

 

Präsentiert von Zosh!
Infos Vorverkauf
Support: Confusion Master & Might
Freitag, 03.05.24
Kantine / K4
Doors: 19:30 Uhr
Start: 20.00 Uhr
Eat-The-Beat Kartenkiosk

Der Kingslayer kommt!

Die neun epischen Werke auf THRONEHAMMERs „Kingslayer“ überraschen mit dem bisher vielseitigsten Material der Band, mit mehr Wucht als je zuvor, mit großen Riffs die sich in jedem Stück bis zur Gänze entfalten.

Unverhohlener Doom-Metal-Ethos trifft auf Zerstörung und ungestüme Verwüstung, Reminiszenzen an Paradise Lost, Bathory, Slayer, Katatonia, Bolt Thrower, Amorphis, Candlemass, Celtic Frost bis hin zu Spuren von Post-Rock. Alles das entdeckt man auf dem erdrückend-epischen „Kingslayer“ und dennoch ist jeder Track eindeutig ein THRONEHAMMER-Track.

Das Doom-Kommando um die Sängerin Kat entwickelt sich deutlich weiter und kann den Vorgänger „Incantation Rites“ noch toppen. Die epischen Texte tun ihr Übriges, auch die Vocals sind noch eine Stufe vielseitiger als bisher. Als Gast stößt beim Song „Sacrosanct Grounds“ Daniel Kaufman (ex Mindrot, ex Dystopia, ex Eyes of Fire, Destroy Judas) an den Vocals hinzu.

May the Kingslayer cometh!

https://thronehammer.bandcamp.com/album/kingslayer


CONFUSION MASTER bezeichnen sich selbst als „Electric Sabbath action Doom deep down soaked in a time spiral measuring equal parts 70ies Sabbath proto rock riffage in a loop scheme backbeat groove formula and tritonous stoner weed“ Confusion Master wurden im Herbst 2015 direkt an der nördlichen, nebligen Küste von Rostock an der Ostsee ins Leben gerufen.

Confusion Master ist eine Band – 4 Jungs, die aus der Punk- und Metal-Szene kommen und ihre Liebe zu Sound, Misanthropie, D.I.Y.-Werten und Vintage-Equipment teilen. Die Mitglieder haben sich Verdienste in Underground-Horden wie CYNESS, WOJCZECH, BAD LUCK RIDES ON WHEELS und AEQUATORKAELTE erworben – das allein sollte schon einen Hinweis darauf geben, dass wir es hier nicht mit einem Haufen Grünschnäbel zu tun haben, sondern mit einer Band, die Visionen und Haltung hat.

Confusion Master haben sich im Vorprogramm von Bands wie Like Rats, Dopethrone, Crowskin, Bongzilla, Beehoover und den Labelmates Black Shape Of Nexus als wahre Tourmaschine präsentiert und die 2019er-Ausgabe des mächtigen ROADBURN-Festivals in einem Rutsch erobert – die Schlange reichte um den Block. Kein Scherz.

Ihr Debütalbum „Awaken“ wurde 2018 veröffentlicht und erntete begeistertes Feedback von der internationalen Doom- und Stoner-Rock-Crowd. Ihr neuestes Werk heißt „Haunted“ und wird am 19. November 2021 veröffentlicht.

https://confusionmaster.bandcamp.com/

MIGHT

Leere Straßen, Kontaktverbote, Atemmasken – eine Situation, die wir alle noch vor wenigen Monaten für völlig absurd gehalten hätten, fügt unserem Alltag eine neue Art von Tristesse hinzu, die eine düstere Vision in eine neue Normalität verwandelt. Für eine Band, deren Gründung in diese Zeit fällt, ist dies ein selbstverständlicher Einfluss auf ihr künstlerisches Schaffen. Zwei Tage vor dem geplanten Beginn der Aufnahmen zu ihrem Debütalbum kommt die Welt zum Stillstand, in ganz Europa werden Abriegelungen vorgenommen. Das Ehepaar Ana Muhi (Gesang, Bass) und Sven Missullis (Gitarren, Gesang, Schlagzeug) zieht im März 2020 in ihr eigenes Studio. Die rohe Energie, Subtilität und Zerbrechlichkeit der geschriebenen Songs wird in einen Sog gezogen, der stark vom Zustand der Außenwelt beeinflusst ist. Unter Umständen und Gelegenheiten einer neuen Konzentrationsstufe beginnen sich die Tracks zu formen und schaffen die künstlerische Vision von MIGHT: eine Dichotomie zwischen emotionaler Sicherheit und Unbehagen, zwischen Wut, Verzweiflung und Verzweiflung. Während die Welt über Themen wie „Flatten The Curve“ diskutiert, erschaffen MIGHT ihre eigene Sinuskurve aus emotionalen Interferenzen und Verstärkungen zwischen Musik und persönlichen Erfahrungen, was zu einer Musik voller ätherischer Intensität führt. Verschiedene musikalische Genres wie Black Metal, Doom und Sludge, PostRock und Shoegaze sind darin enthalten. Das alles geschieht organisch und natürlich, wobei der Fokus weg von reinen Effekten hin zu einer emotionalen Effizienz geht: die Macht der Liebe als Antwort auf Fragen, die mit dem Tod und dem Leben zu tun haben, als Fragmente, die in die Texte geworfen werden.

MIGHT sind: Ana Muhi (Vocals, Bass) und Sven Missullis (Guitars, Vocals, Drums). Die beiden kommen aus Hannover, Deutschland.

https://might.bandcamp.com/album/abyss

zur Veranstaltung bei Facebook
Happy
Happy
0 %
Sad
Sad
0 %
Excited
Excited
0 %
Sleepy
Sleepy
0 %
Angry
Angry
0 %
Surprise
Surprise
0 %